Sternwanderung in Wolfshagen am 2. September 2018

Jedes Jahr treffen sich die Harzklub Zweigvereine zur Sternwanderung. In 2018 war Wolfshagen  im Harz der ausrichtende Verein. Mit 670 Teilnehmern aus 44 Zweigvereinen gab es eine gute Resonanz.
Der Herzberger Harzklub nahm ebenfalls an der Sternwanderung teil. Mit einer Wanderung auf dem Themenweg“Spur der Steine“ wurden neue Eindrücke von einer renaturierten Landschaft gesammelt.

Der Diabas-Steinbruch Wolfshagen – Themenpfad „Spur der Steine“ 

Der 1986 stillgelegte Diabas-Steinbruch gilt seit langem als eindrucksvolles Beispiel für eine gelungene Renaturierung einer ehemaligen Abbaustätte.

30 Jahre nach der Einstellung des Betriebs wurde ein Rundweg angelegt, Schautafeln erläutern die Entwicklung von Wald und Forstwirtschaft im Harz sowie die Wandlung der Abbaustätte zum heutigen Biotop und dessen Pflanzen- und Tierwelt.

Rund um den ehemaligen Steinbruch durchwandert und erlebt der Besucher 380 Millionen Jahre Erd- und 100 Jahre Steinbruchgeschichte. Von zwei Aussichtspunkten bieten sich dem Besucher beeindruckende Aus- und Einblicke in das heutige Biotop.

Am 16. Juni 2016 wurde „Spur der Steine“ durch den Niedersächsischen Minister für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz Christian Meyer und den Präsidenten der Niedersächsischen Landesforsten  Dr. Klaus Merker eröffnet.

Im September 2017 war die Steinmetzschule aus Königslutter zu Gast am ehemaligen Diabas-Steinbruch. Im Rahmen eines einwöchigen workshops bearbeiteten junge Steinmetze, die im letzten Jahr ihrer Techniker-Ausbildung standen, den Diabas. Es entstanden wunderschöne Reliefs und Skulpturen am Rande des ehemaligen Steinbruchs.

Ein Argument mehr für den Besuch von „Spur der Steine“. (Quelle: Web Go Tec)

Dieses Symbol führt auf den Themenweg im ehemaligen Diabassteinbruch. (Bilder Quelle: Web Go Tec)

Stillgelegter Diabassteinbruch (Bilder Quelle: Web Go Tec)