Der Wurmberg mit dem neuen Turm am 6. Oktober 2019

Vom Herzberger Harzklub stand eine Wanderung zum Wurmberg bei Braunlage an.

An den Bodefällen entlang über Stieglitzeck ging es hoch zum Wurmberg. Der Rückweg führte über den Grenzweg bis zur Talstation der Seilbahn.

Der neuerrichtete Aussichtsturm wurde von einigen Teilnehmern besichtigt, obwohl keine gute Fernsicht war. Das Ambiente der ehemaligen Gaststätte “Wurmberg Baude “ hat sich grundlegend geändert. Heute gefällt der alpenländische Stil  mit neuem Namen “Wurmberg Alm” den Besuchern.

Der 1951 erbaute alte Turm mit Skisprungschanze auf dem Wurmberg wurde wegen Baufälligkeit(Einsturzgefahr) abgerissen. Im Jahr 2018 wurde mit dem Bau des neuen Wurmbergturms begonnen. Die Gesamtkosten des 32 Meter hohen Neubaus aus rotem Metall und einer gläsernen Aussichtsplattform beliefen sich auf ca. 2 Millionen Euro. Über einen Fahrstuhl oder Treppe kann man aufwärts gelangen, durch eine äußere 12 Meter lange Edelstahlröhre kann man nach unten rutschen.

Nach 13 monatiger Bauzeit wurde der Turm im September 2019 eröffnet.

Quelle: Wikipedia

Eine kuriose Naturerscheinung konnte in der Warmen Bode bei Braunlage beobachtet werden:

Aus Moorgewässern bilden sich Huminsäuren, die in Verbindung mit Sauerstoff in der Fließgeschwindigkeit des Baches  sich zu runden Tellern ausbilden können. Es ist keine Umweltverschmutzung, wie man vermuten könnte.